Alp-Jänzimatt

Anfangs Juni zügeln wir mit Kuh und Kegel vom Biohof-Emmetti auf die Alp Jänzimatt. Während ca. vier Monaten fressen die Kühe feine Alpenkräuter und leisten somit ihren Beitrag zum würzigen Geschmack des Jänzimatter Alpchäs.

 

Pro Sommer werden ca. 6'000 Kilogramm Käse auf der Alp Jänzimatt hergestellt. Neben dem Käse wird noch Ziger und Alp-Ankä produziert.

 

Jeweils ca. 30 Schweine verbringen den Sommer bei uns auf der Alp Jänzimatt. Die "Fuschlä" (wie es auf Obwaldner-Deutsch heisst) trinken jeden Tag feine Schotte und enden dann im Herbst als leckeres Alpschweinefleisch.

 

Unsere Alphütte liegt auf 1650 m.ü.M und befindet sich gleich neben der Jänzimatter-Kappelle und dem kleinen Jänzimatt-Seeli. Die Hütte ist in 15 Gehminuten vom Glaubenbielen-Parkplatz erreichbar.

 

Chapfhütte auf der Alp Jänzimatt mit Schafnase (links) und Rossflue (rechts)
Chapfhütte auf der Alp Jänzimatt mit Schafnase (links) und Rossflue (rechts)

Ammensatz mit jodlermesse

Die Jänzimatt-Kapelle ist dem Heiligen Wendelin geweiht und während der Alpzeit geöffnet.
Die Jänzimatt-Kapelle ist dem Heiligen Wendelin geweiht und während der Alpzeit geöffnet.

Jeweils am 4. Augustsonntag findet der Ammensatz mit einer Jodlermesse und einem Buben-Schwinget statt.
Am Ammensatz treffen sich die Älpler der Älplerbruderschaft Giswil, bestehen aus Teilsame Kleinteil und Teilsame Grossteil und wählen die Beamten für die Älplerchilbi, welche Ende Oktober stattfindet.

Gewählt wird per Handmehr. Hier am Ammensatz 2020.
Gewählt wird per Handmehr. Hier am Ammensatz 2020.